Menschenbild & Haltung


Wie Carl Rogers gehe ich davon aus, dass der Mensch von Natur aus gut und konstruktiv ist. Ich teile gleichzeitig Viktor Frankls Meinung, dass Menschen auf der Suche nach einem sinnerfüllenden Leben sind. Die Liste derer, welche mich als Psychologin geprägt haben, könnte noch weiter ausgeführt werden. Alle haben jedoch eine Gemeinsamkeit: sie wollen Menschen, welche unter psychischen Probleme leiden, helfen.
  

Manchmal erlernen wir in schwierigen bzw. krisenhaften Situationen unpraktische Bewältigungsstrategien und unpassende Verhaltensweisen welche später zu psychischen Leiden oder Erkrankungen führen können. Gelegentlich haben wir das Gefühl, wenig Kontrolle über das eigene Verhalten zu haben. Ab und zu können wir unsere Gefühle nicht einordnen, da wir nicht verstehen woher sie kommen und ihnen daher ausgeliefert sind.


Der Mensch ist meiner Meinung nach der "Experte für sich selbst". Ich als Klinische Psychologin sehe mich als helfende Instanz, die das Fachwissen über psychische Vorgänge und Erkrankungen vermitteln kann. Somit kann ich "Werkzeuge" anbieten, welche meine KlientInnen zuerst mit mir und später alleine anwenden können. Im gemeinsamen therapeutischen Prozess können positive Bewältigungsstrategien bzw. konstruktive Verhaltensweisen aufgebaut werden und gleichzeitig das Selbst besser verstanden werden.